Gerätetest Russell Hobbs-Multikocher & Safrankartoffeln

Russell Hobbs Multikocher

Dass ich keine Freundin von Multikochern bin, habe ich ja nun schon häufig betont. Vor allem stört mich daran der Mehrpreis für Zusatzfunktionen, die ich gar nicht nutze und die komplizierte Bedienung. Punkt eins kann ich jetzt von meiner Liste streichen: Der Russell Hobbs Cook@Home Multicooker* kostet gerade mal 70 Euro und zu meinem großen Erstaunen habe ich mich dabei erwischt, dass ich ihn tatsächlich zum Reiskochen, Anbraten und anschließendem Schongaren sowie zum „normalen“ Suppenkochen benutzt habe. Die Bedienung (und die zentimeterdicke Gebrauchsanleitung) halte ich zwar für gewöhnungsbedürftig (um nicht zu sagen schlecht), aber der Hersteller hat mir versichert, dass die gerade überarbeitet und verbessert wird.

Weiter lesen

YouTube-Meilenstein & Slowcooker-Quickie: Schokokuchen

1000 Youtube-Abonnnenten

Hatte ich schon mal erzählt, dass ich dieser ganzen Rezept-Verfilmerei anfangs (also im Sommer 2015) sehr skeptisch gegenüber stand? 1. weil ich selber NIE YouTube-Videos schaue, sondern der Generation der Kochbuchkäufer,  Rezeptausdrucker und NachLESER angehöre. 2. weil ich mich für genau das Gegenteil einer „Rampensau“ halte und lieber beobachtend im Hintergrund stehe, um anschließend in Ruhe meine Gedanken zu Papier, äh, Tastatur zu bringen. Und da soll ich mich locker-flockig plaudernd hinstellen und „einfach so“ was erzählen? Nee, lass mal… Weiter lesen

Beste Beilage: Türkischer Reis

Türkischer Reis als Beilage

So sehr ich den Slowcooker als zeit- und arbeitssparendes Haushaltsgerät schätze, so wenig geeignet erscheint er mir für die Zubereitung von Beilagen. Nudeln, Salzkartoffeln oder Reis pur aus dem Crocky? Nein, die werden immer irgendwie matschig, glasig oder ungleich gar. Die Ausnahme bilden höchstens Rosmarinkartoffeln – aber die sind bei mir keine Beilage, sondern Hauptgericht. Nein, Beilagen kommen bei mir immer vom „normalen“ Herd und meistens koche ich gleich so viel, dass noch genug für eine zweite oder dritte Mahlzeit in den Kühlschrank wandert.  So kann ich schnell etwas aufwärmen und das gerade im Slowcooker gegarte Gemüsecurry oder Fleischragout obenauf geben.

Weiter lesen

Rezeptvideo: Schweinerouladen Italia in 60 Sekunden

Gerade gesehen: Die Schnitzelröllchen Italia haben quasi Geburtstag auf diesem Blog, denn vor fast genau neun (!) Jahren hatte ich das Rezept erstmals veröffentlicht. Gut, dann ist es also ein Geburtstagsgeschenk an mich und Euch, dass es das Gericht nun auch in Stop-Motion-Videofassung bei YouTube gibt. Eine 60-Sekunden-Anleitung für ein Gericht fast ohne Vorbereitung, für das es nun wirklich keine Fixtüte braucht – probiert es aus…

Aus dem Slowcooker: Banana Bourbon Bread

Banana Bourbon Bread

Für alle Nicht-Ameriphilen muss man voraus schicken: Banana Bread hat mit Brot im europäischen Sinne nichts zu tun. Stattdessen handelt es sich um eine Art Rührkuchen, der bei den US-Amerikanern sehr beliebt ist. Und nicht nur bei denen: Immer wenn ich einige unansehnlich gewordene überreife Bananen herum liegen habe, backe ich Banana Bread (oder Banana Pudding oder Banana Cream Pie 😉 ) Nachdem meine jüngsten Versuche mit Kuchen im Slowcooker so supergut funktioniert haben (hier zum Beispiel), habe ich mir jetzt überlegt, dass auch Banana Bread im Slowcooker klappen könnte. Und richtig: Auch dieser Kuchen geht schön hoch und bleibt supersaftig. Ausprobieren!

Weiter lesen

Zimtschnecken, die 17te: Buttermilch-Orangen-Hörnchen

Buttermilch-Zimthörnchen

Sobald irgendwo „Zimt“ dran steht oder drin ist, bin ich dabei. Wenn dann noch Orange ins Spiel kommt, ist kein Halten mehr. Also musste ich Sugarprincess‘ Buttermilchhörnchen mit Orangenblütenzucker und Zimt unbedingt nachbacken, als ich sie auf ihrem zuckersüßen Blog entdeckte. Gut, das ist dann die xte Zimtschneckenvariation auf diesem Blog (siehe hier und hier und hier), aber was macht das schon??? Orangenblütenzucker hatte ich zwar keinen im Vorrat, dafür aber Orangenmarmelade, die schon lange geöffnet im Kühlschrank stand. Damit habe ich die Hörnchen dann gefüllt.

Weiter lesen

Aus dem Slowcooker: Orangen-Ingwer-Cheesecake

Orangen-Ingwer-Cheesecake

Käsekuchen im Slowcooker auf deutsche Art und ohne Boden habe ich hier ja schon vorgestellt (als Blogbericht und im Video). Hier nun ein ganz anderer Vertreter seiner Art: Amerikanischer Cheesecake mit Boden, der in einer Springform im Slowcooker-Wasserbad gegart wird. Er ist supercremig und kompakt – und so muss das auch sein bei amerikanischem Käsekuchen. Er wird mit Frischkäse hergestellt und mit Orangen und etwas Ingwer (nicht zuviel verwenden!)  aromatisiert. Ein kleines Scheibchen reicht schon zum Kaffee oder als Dessert… Weiter lesen

Im Video: Hühnchen General Tso aus dem Sear & Stew

Der General hat sich bei Langsamköchinnen und -kochern seit seinem Auftauchen bei mir (in diesem Artikel) einen ziemlichen Namen gemacht. Und zwar als Schnellgericht,  das ursprünglich aus dem Wok kommt, aber durch ein langsames, genüssliches Bad in aromenreicher Asia-Sauce enorm gewinnt. Daher habe ich den General jetzt auch in meinem neuen Sear & Stew Slowcooker zubereitet – und dabei hat sich meine Ahnung bestätigt: Ein Slowcooker, der nur von unten beheizt wird, heizt von unten, äh, ganz schön stark. Aber seht selbst…

What’s for breakfast? Schoko-Erdnuss-Knuspermüsli

Schokomüsli aus dem Slowcooker

Blog-Event CXVII - Whats for breakfast? Müsli! (Einsendeschluss 15. März 2016)Sowas wie mich nennt man im Amerikanischen „scatterbrain“, im Deutschen „Schussel“. Das heisst, ich multitaske gern – leider nur nicht gut. So schiebe ich zum Beispiel eine Lage Knuspermüsli zum Rösten in den Backofen und dann erinnert mich das Bellen der Hunde daran, dass ich die mal schnell rauslassen müsste. Während sie durch den Garten toben, fällt mir an einer Ecke eine unselige Ansammlung von Unkraut auf und gleich darauf, dass der Stiel der Hacke mal wieder festgeschraubt werden müsste. Das komische schrille Hintergrundgeräusch halte ich für eine Benachrichtung  meines Handys und checke mal kurz, wer gerade schöne Bilder bei Instagram gepostet hat. Komisch, es schrillt immer noch – sch…, das Knuspermüsli qualmt und hat den Rauchmelder ausgelöst! Weiter lesen

Slowcooker-Quickie: Knuspermüsli mit Nüssen und Cranberries

Habt Ihr schon mal Knuspermüsli in Eurem Slowcooker geröstet? Im neuen „Slowcooker-Quickie“-Film seht Ihr in nicht mal einer Minute, wie Ihr es macht… Wer es übrigens weniger süß mag, sollte statt 100g braunem Zucker nur 50 oder 75 g verwenden – aber ich finde es so am besten. Die Trockenfrüchte könnt Ihr beliebig variieren oder die Mengen anpassen.