Rezeptvideo: Pulled Pork aus dem Slowcooker

So, nun hänge ich auch mal mein Fähnlein in den Wind, trampele der Herde hinterher und präsentiere Pulled Pork im Bewegtbild 😉 Im Slowcooker lässt es sich extrem stressfrei zubereiten und bleibt supersaftig, auch ohne Kerntemperaturen zu messen.  Für die rauchige Note sorgen geräuchertes Paprikapulver am Fleisch und in der selbstgemachten Sauce. Die Hamburger Buns und der Cole Slaw stammen ebenfalls aus Eigenproduktion.
Apropos Fähnlein: Ich muss jetzt aber doch noch mal sagen, dass ich auf meinem USA-Blog schon seit 2004 (!) ein Pulled Pork-Rezept habe und die Langversion hier auch schon seit Mitte 2014. Ätsch – erster 😉

Aus dem Slowcooker: Kürbis Creme Brûlee

Kürbis Creme Brulee

Diese zimtig-samtige (aber ziemlich süße) Creme ist eine total leckeres Dessert im Herbst und Winter. Sie lässt sich wunderbar am Vortag zubereiten und muss dann vor dem Servieren nur noch überkrustet werden – das macht sie ideal für ein Thanksgiving- oder Weihnachtsmenü. Ich gebe die Zubereitungsweisen für den Slowcooker und den normalen Backofen an. Meine erste Wahl ist natürlich der Crockpot, er entbindet euch von der Aufsichtspflicht! Weiter lesen

Aus dem Slowcooker: Mozzarella-Hackbällchen in Tomatensauce

Slowcooker Meatballs

Dieses Rezept habe ich auf Basis des tollen Tasty-Videos für Mozzarella-Stuffed Slow Cooker Meatballs  entwickelt. Weil es hierzulande keine „spicy Italian Sausage“ (stark gewürztes Schweinehack mit mediterraner Note) zu kaufen gibt, habe ich die Hackfüllung entsprechend abgeändert. Genauso habe ich auf die fertige Nudelsauce verzichtet und stattdessen Tomaten und Gewürze benutzt. Das Rezept ist für den 3,5-l-Topf berechnet und macht recht viel Vorbereitungsarbeit – aber das Ergebnis ist den Aufwand wert. Sehr lecker!

Weiter lesen

Slowcooker für Zwei: Jetzt zum Sonderpreis (UPDATE)

Cover Slowcooker für Zwei

„Ich hätte gern eines!“ „Merkst du mich vor?“ Schon beim Schreiben meiner Antwort auf der Crockpot-Fanseite  („Nee, ich nehme keine Vorbestellungen entgegen“) fiel mir auf: Warum eigentlich nicht? Vor allem, weil es überwiegend treue Stammkundinnen und begeisterte Crockpot-Köchinnen sind, die sich auf das neue Buch freuen!

Also: Es gibt jetzt doch gab Vorbestellungen und zwar zum Vorab-Spezial-Supi-Sonder-Subskriptionspreis. Dieses Sub-Dingsda ist eine der wenigen Möglichkeiten, trotz der deutschen Buchpreisbindung Bücher mit Rabatt anzubieten. Die Ermäßigung muss nur zeitlich begrenzt sein (in unserem Fall: bis zum 1. Dezember). Die Bestellmöglichkeit unten ist jetzt also abgeschaltet.

Weiter lesen

Slowcooker für Zwei – das Buch Nummer vier!

Cover Slowcooker für Zwei

Der Trend geht zu immer kleineren Haushalten und damit zum Minicrocky! Also haben Ulrike Küchenlatein und ich in den vergangenen sechs Monaten ein neues Kochbuch geschrieben: Slowcooker für Zwei mit 80 Rezepten für den 1,5-l-Mini-Slowcooker. Die Gerichte haben wir speziell für den kleinen Topf und eigens für dieses Buch entwickelt – ihr findet sie also in keinem der anderen Slowcooker-Bücher. Viele Rezepte sind bebildert, alle mehrfach getestet und mit genauen Kochzeiten versehen. Damit dürften auch Slowcooker-Neulinge kein Problem haben, etwas nachzukochen. Zudem werden die wichtigsten Fragen zum Thema Langsamkochen auch im Infoteil (20 Seiten) am Anfang des Buches beantwortet. Weiter lesen

Slowcooker-Quickie: BBQ-Sauce aus dem Mini-Crocky

Bildschirmfoto 2015-11-14 um 15.27.48 Mein Videograf Rafael und ich haben uns an einem neuen Videoformat versucht: Dem Quickie mit dem langsamen Topf 😉 Statt Erklärungen und Hintergrundinformationen gibt’s nix als Handgriffe und in weniger als einer Minute wisst ihr alles, was ihr wissen müsst, um im Mini-Crocky ein tolle Barbecue-Sauce zu kochen.

Bildschirmfoto 2015-11-14 um 15.28.47Verdoppelt ihr die Mengen, könnt ihr das Rezept auch im 3,5-l-Topf zubereiten – dann müsst ihr euch allerdings überlegen, wie ihr das Ganze haltbar macht. Die Barbecuesauce ist sehr lecker zu Pulled Pork und auch Schaschlik lässt sich prima darin garen. Natürlich könnt ihr sie auch schärfer oder milder würzen oder ihr mit mehr Curry und Knoblauch eine andere Note verleihen.

Im Quickieformat wird’s übrigens zukünftig noch mehr Rezeptvideos geben – gerade für einfache, unkomplizierte Gerichte bietet sich das an, finde ich.

Calendar of Cakes: Baileys-Schokoladen-Torte

Schokoladentorte mit Baileys

Was Schokolade angeht, bin ich komisch: Ich lieeebe Schokolade – aber nur, wenn es Vollmilchschokolade oder irgendein cremig-sanfter Trüffel ist. Zartbitterschokolade finde ich grässlich, Schokoladeneis ebenso und Triple Chocolate Brownies backe ich höchstens für andere. Genauso wie den jährlichen Schokoladenkuchen: Er ist das traditionelle Geburtstagsmitbringsel für meine Freundin Birgit. Anders als ich schätzt sie herbe, wenig süße Schokolade – die Sorte, die im Mund staubt, Ihr wisst schon… Weiter lesen

Herbstgenuss: Apfel-Quitten-Mus aus dem Mini-Slowcooker

Quitten-Apfelmus aus dem Slowcooker

„Hast du noch ein paar Quitten übrig, koche Quitten-Apfelmus“, schrieb mir Margit auf Facebook unter meine Quittenbilder. Gut, dass ich ihrem Rat gefolgt bin… Obwohl ich das Wort nicht mag, hier muss ich es gebrauchen: Ist das ein geiles Zeug! Apfelmus bereichert um den Duft und das unvergleichliche Aroma von Apfelquitten – und im Slowcooker einfach so nebenher schnell gegart. Morgen gibt es  das Quitten-Apfelmus auf Pancakes – zum Frühstück mit der edlen Obstspenderin Iris, die mir einen Teil ihrer Rekordernte überließ. Dankeschön!

Weiter lesen

Blogevent „Einfach gut essen“ – Gemüsebolo aus dem Slowcooker

Blogparade auf Minimalistmuss„Bei all dem Trubel ist time und task management ein und alles“, findet Designerin, Bloggerin und Mutter Nic und wünscht sich schnelle, gesunde und leckere Rezepte für den stressigen Alltag. Ich weiß sowas von genau, was du meinst, Nic – zwar sind meine Kinder inzwischen groß, aber ich bin auch lange Jahre zwischen Kindergarten/Schule, beruflichen Terminen, Homeoffice und zusätzlich noch Pferde- und Hundewiese hin- und hergeflitzt. Die leckeren und gesundes Schnellgerichte kamen (und kommen) bei mir dabei aber meist aus dem Slowcooker. Paradox? Nein: Der eigentliche Kochvorgang dauert zwar Stunden, aber man muss ihn nicht beaufsichtigen und die Vorbereitungen sind in wenigen Minuten erledigt. Ich fand das immer ideal für mich als berufstätige Mutter, die viel unterwegs war und keine Zeit hatte, lange am Herd zu stehen und Schmorgerichte zu rühren… Weiter lesen