Erschienen & bestellbar: “Slowcooker vegetarisch”

."Slowcooker vegetarisch" ist erschienen

Ja, das ist schon praktisch, Kochbücher im Autorenteam zu schreiben :-) Man bekommt frühzeitig Feedback auf seine Texte, kann Arbeitsessen veranstalten und kopiert die Beschreibungstexte einfach von der Co-Autorin :-)

Ich zitiere also Ulrike Küchenlatein: “Die Ideensammlung für dieses Kochbuch begann vor über einem Jahr, als ich anfing, Slow Cooker Rezepte, die ohne Produkte vom geschlachteten Tier auskommen, einmal in einem Blogbeitrag zusammenzufassen. Die Kommentare zu diesem Beitrag legten den Gedanken an ein solches Kochbuch nahe. Weiter lesen

Sneak Preview: “Slowcooker vegetarisch”

Das neue Kochbuch: Slowcooker vegetarisch erscheint im November

Wie heisst “Sneak Preview” eigentlich auf deutsch? Das fällt mir gerade nicht ein, aber hier ist jedenfalls ein erster Eindruck, wie Ulrikes und mein “Slowcooker vegetarisch”-Kochbuch aussehen wird! Statt 75 (wie zunächst geplant) haben wir aber 77 Rezepte zusammen getragen – Suppen, Eintöpfe, Hauptgerichte und Desserts. Etwa die Hälfte enthält auch Milchprodukte oder Ei, die andere Hälfte ist rein pflanzlich – und alle kommen ohne Fertigprodukte und Fixtüten aus. Zum Erscheinungstermin: Wir hoffen, in vier Wochen ist es so weit :-)

 

Gerätetest: Taugt der Intellichef als Slowcooker?

KartoffeltopfDass man in ihm anbraten, schmoren und backen kann, hatte der Intellichef (hier und hier) ja schon bewiesen. Entscheidend für mich ist aber: Taugt er etwas als Slowcooker? Kann ich ihn sich selbst überlassen, ohne Sorge zu haben, dass etwas bei den voreingestellten Zeiten anbrennt oder dass die gesamte Flüssigkeit verkocht? Bei meinem ersten Versuch kann ich das uneingeschränkt mit “ja” beantworten: Der fleischlose Kartoffeltopf mit getrockneten Tomaten gelang genauso gut wie im “normalen” Crockpot. Die Garstufe des Multigarers scheint dabei in etwa dem MEDIUM meines Slowcookers zu entsprechen. Das werde ich aber nochmals überprüfen – indem ich die Zeitautomatik des Intellichef einsetze, und teste, ob ein Crockygericht wirklich zur vorgegebenen Zeit fertig wird. Weiter lesen

Zu spät: Tapas-Teller vegetarisch

Tapasteller vegetarischDabei hatte mich das Thema so gereizt: Beim Blogevent “Ohne” rief Seelensturm dazu auf, ohne bestimmte Zutaten auszukommen. Das führte zu so originellen Beiträgen wie Wurstsuppe ohne Wurst oder Sushi ohne Reis, siehe Zusammenfassung. Bei mir gab’s jetzt einen fleischlosen Tapas-Teller, zu spät für’s Blogevent, aber trotzdem lecker. Fleischlos übrigens rein zufällig und weil Truhe und Kühlschrank nichts passendes hergaben, als wir Samstag abend plötzlich Lust auf mediterrane Häppchen hatten.  Stattdessen gab es scharfe Kartoffelecken mit Aioli, gegrillte AuberginenTortilla mit Zwiebeln und Kartoffeln und köstliche, knoblauchduftende Riesenchampignon-Köpfe – Rezept unten.

Weiter lesen

Aus dem Crockpot: Broccoli-Cremesuppe mit Käse

Broccoli-CremesuppeDie Suppenkampagne wird fortgesetzt – zum Leidwesen meines Sohnes (der Suppen hasst) und zur Freude meiner Tochter (die Suppen liebt). Sorry, Junior – für das angedachte Suppenkochbuch fehlt (mindestens) noch ein Dutzend Rezepte. Hier ist eines, das mit minimalem Aufwand eine leckere Vorspeise ergibt – Broccoli-Cremesuppe mit scharfem Chefddarkäse abgeschmeckt. Nichts raffiniertes, aber gute Hausmannskost, preiswert und magenfüllend – für die schlichten Momente des Koch-Daseins.

Weiter lesen

Aus dem Crockpot: Serbische Bohnensuppe

Serbische BohnensuppeMein Arbeitstag besteht im Moment aus [STRG]+[B], [ALT]+[C], [STRG]+[V], [STRG]+[S]. Im Klartext: Crockpot-Rezepte in der RezKonvSuite bearbeiten, in die Zwischenablage kopieren, in Word einfügen, formatieren und speichern. Da ich für das (vermutlich) im Mai erscheinende Slowcooker-Kochbuch den ganzen Tag Essen denke und schreibe, kann ich nicht auch noch Essen produzieren. Stattdessen habe ich Zutaten auf Vorrat eingekauft, eine Rezeptliste zusammengestellt und lasse konsequent den Crocky schmurgeln. Vorgestern gab’s Paella-Reispfanne, gestern Gulasch und heute Serbische Bohnensuppe – ein sehr leckeres Rezept von Testköchin Isabell.

Weiter lesen

Gartenkochevent Januar: Sellerieschnitzel mit Dip

Sellerieschnitzel“Schmeckt auch, wenn man eigentlich gar keinen Sellerie mag” – dieser Kommentar zum Sellerieschnitzel-Rezept beim Chefkoch gab den Ausschlag. Denn eigentlich mag ich nicht so gerne Sellerie, schon gar nicht, wenn er dominant daher kommt – zum Beispiel als Staudensellerie-Gemüsestick oder im Waldorfsalat.  Sellerie subtil in Form dieser Gemüseschnitzel dagegen wird’s jetzt wohl öfter geben. Die appetitlichen Dinger mit leichter Parmesannote sind schnell gemacht, der kühle Kräuter-Knobi-Dipp passt prima dazu – ein nettes Mittagessen ohne Fleisch oder ein leckerer warmer Happen zum Abendessen.

Weiter lesen

Möhre²: Süßkartoffelecken mit Dip

SüßkartoffeleckenMit Süßkartoffeln konnte ich nie viel anfangen – genausowenig wie mit gekochten Möhren, die ich seit meiner Kindheit hasse. Irgendwie aromalos-widerlich, irgendwie texturlos-matschig, irgendwie Babybrei. Vielleicht hat mir aber auch nur das passende Rezept gefehlt – zumindest für Süßkartoffeln habe ich ein überzeugendes gefunden. Die ungeschälten Süßkartoffelecken werden in einem Würzöl (ruhig ordentlich scharf machen!) gewendet und im Ofen gebacken. Dazu kommt ein frischer Dip mit Nüssen und viel Koriander, zwei Aromen, die ich eh sehr mag. Das Ergebnis fand ich so lecker, dass ich das Rezept in den Rezeptkalender USA kulinarisch aufgenommen habe, der ganz aktuell bei Pressel (Wien) erschienen ist. Weiter lesen